Galerie

 

Großer Tanzabend der Klassen Karin Nussbaumer

Der alljährliche Tanzabend der Klassen Karin Nussbaumer an den Landesmusikschulen Molln und Steinbach an der Steyr findet immer Ende Mai/Anfang Juni statt und ist das Highlight, auf das ihre Schülerinnen ein ganzes Jahr hinarbeiten. Am Samstag den 18. Mai 2019 um 19.00 Uhr war es wieder einmal soweit: Das Nationalparkzentrum Molln wurde zur Kulisse für eine Stunde Tanz und Musik.
Die Tanzabende von Nussbaumer beinhalten immer ein „Großaufgebot“ an teilnehmenden Schülerinnen und Schülern. Zusammengenommen bestehen ihre Tanzklassen an den Landesmusikschulen Molln und Steinbach aus 80 Schülerinnen. Mit dabei waren bei der Aufführung im Nationalparkzentrum auch sechs Damen aus Nussbaumers Tanzklasse an der Landesmusikschule Windischgarsten. Ebenso zahlreich waren auch Zuschauer gekommen, die für ein volles Haus sorgeten. Anders als in den letzten Jahren war der Mai heuer wettermäßig auf der kühlen Seite, was den Tänzerinnen in die Karten spielte: die Atmosphäre war zwar tänzerisch, aber nicht klimatisch aufgeheizt. Für ein paar heiße Momente sorgte allerdings die Technik, als bei einem Song plötzlich zahlreiche „Wackler“ zu vernehmen waren. Die Mädchen waren aber routiniert genug um sich davon nicht aus dem Konzept bringen zu lassen. Auch eine Gipshand war für eine Tänzerin kein Grund, das Highlight des Jahres auszulassen – Chapeau vor so viel Enthu-siasmus und Tanzfreude !
Der Tanzabend stand unter dem Thema „Yin und Yang“ – die Welt der Gegensätze. Von „Katz und Maus“ über „Klein und Groß“ und „Alt und Jung“ bis hin zu „Sonne und Regen“ reichte die Palette der Tänze, die wie immer mit bunten und fantasievollen Kostümen auch für eine tolle Optik sorgten. Ein weiterer unvergesslicher Abend, der unermüdlichen Einsatz, große Hingabe, viel Fleiß und vor allem die große Begeisterung der Tänzerinnen widerspiegelte.

1. OÖ. Tag des Kinderliedes

Kinderlieder sind ein besonders wertvolles Kulturgut. Sie sind Lebensbegleiter und aus dem Kinderalltag nicht wegzudenken. Um dieser Bedeutung Nachdruck zu verleihen, hat das O.Ö. Landesmusikschulwerk in Kooperation mit der Musikschule der Stadt Linz, dem O.Ö. Chorverband und der O.Ö. Bildungsdirektion den ersten landesweiten „Tag des Kinderliedes“ initiiert, der am Freitag den 17. Mai 2019 in ganz Oberösterreich über die Bühne ging.
Im Rahmen dieses „Tag des Kinderliedes“ erklangen am Freitag den 17. Mai 2019 an allen Ecken und Enden Oberösterreichs Kinderlieder. Rund 20.000 Kinder nahmen an der Aktion teil. Mit zahlreichen Projekten wurde die Bedeutung des Kinderliedes als Kulturgut und Lebensbegleiter ins öffentliche Bewusstsein gerückt.
Im Bezirk Kirchdorf haben sich die Musikschulen Steinbach, Grünburg und Molln mit den Volksschulen Steinbach, Grünburg, Molln und Leonstein zusammengetan und in gemeinsamer Vorbereitung zahlreiche Lieder, zum Teil mit Bewegung und Tänzen einstudiert.
Am Vormittag gingen einige Volksschulensembles in Ge-schäfte, Banken und Gemeindeämter und überraschten die Anwesenden mit ihren Liedern. Am Nachmittag gab es unter der Leitung von Gesangslehrerin und Regionalchorleiterin Eva Oberleitner beim Altenheim Grünburg und anschließend am Gemeindevorplatz in Molln zwei Konzerte. Begleitet von Schülern und einigen Lehr-kräften der beiden Musikschu-len wurden bei lauem Früh-sommerwetter bekannte und auch neue Kinderlieder zum Besten gegeben. Eingerahmt wurden die Lieder von Europa- und Landeshymne.
Selbstverständlich war das anwesende Publikum eingeladen, nach Lust und Laune mitzusingen und Erinnerungen aus der eigenen Kindheit aufzufrischen.

Volksmusikstammtische im 2. Semester

Die Volksmusikstammtische der Landesmusikschule Grünburg haben sich seit ihrer Einführung von zwei Jahren zu einem Treffpunkt für alle Volksmusik-Interessierten gemausert. Zwei bis drei Mal pro Semester finden Sie beim „Wirt zum Hochhaus in Steinbach an der Steyr statt – im zweiten Semester war das am Sonntag den 9. März 2019 und am Montag den 6. Mai 2019. Organisiert werden sie von Gabriel Fahrngruber und Direktor Peter Häusler. Eingeladen sind alle, egal ob aktikver Musikant oder passiver Zuhörer – Hauptsache es macht Spaß !
Ziel der Volksmusikstammtische ist es, alle Volksmusikinter-essierten aus dem Steyrtal und Umgebung zusammenzubringen und eine Möglichkeit zu spontanem, gemeinsamen Ste-greif-Musizieren zu geben. Der „Wirt zum Hochhaus“ in Steinbach an der Steyr bietet dafür das passende Setting. Seit der Einführung vor zwei Jahren haben sich diese Volksmusik-stammtische zu einem bekan-nten Treffpunkt entwickelt, so dass jedesmal musizierfreude Gäste begrüßt werden können. Um alle herzlichen willkommen zu heißen spendiert der Wirt den Musikern ein Gratisgetränk. Durch den Besuch der Stammtische lernen sich die Volksmusikinteressierte auch gegenseitig kennen, was der Szene weitere Impulse verleiht.

Brass Band Oberösterreich bei der European Brass Band Championship 2019

Nach dem Sieg bei den 5. Nationalen Brass Band Championships 2018, die im Rahmen des Brass Festival Linz stattfanden, durfte die Brass Band Oberösterreich Österreich bei den 42. Europäischen Brass Band Championships vertreten. Diese fanden von 27. bis 28. April 2019 in Montreux/Schweiz statt. Mit Fachgruppenleiter Mag. Johannes Schörkhuber, Trompetenlehrer Mag. Manfred Schott und Bettina Baumschlager sind ein ehemaliger Lehrer, ein aktiver Lehrer und eine ehemalige Schülerin der LMS Grünburg Mitglieder der besten Brass Band Österreichs.
Die Brass Band OÖ ist ein Projekt des OÖ. Landesmusikschulwerkes. Gegründet 2002 wurde sie von Hannes Buchegger innerhalb weniger Jahre an das europäische Top-Niveau herangeführt. Seit 2007 spielt sie in der höchsten Klasse – der Championship Section – des Europäischen Brass Band Wettbewerbs, wo man 2010 den dritten Platz erreichte. Seit 2014 wird sie - nach einen einjährigen Intermezzo von Hans Gansch – von Ian Porthouse dirigiert.
Bei den 5. Nationalen Brass Band Championshiops 2018 in Linz konnte sich die Brass Band Oberösterreich mit der höchsten Punktezahl bei beiden Wertungsstücken gegen drei Konkurrenten durchsetzen und sich so für die 42. Europäischen Brass Band Championships qualifizieren.
Ort des Geschehens war Montreux/Schweiz, ein dank seiner privilegierten Lage am Genfer See bei Künstlern und Persönlichkeiten aus aller Welt beliebter Ort und seit 40 Jahren Gastgeber des weltbekannten Montreux Jazz Festivals. Im weltberühmten Auditorium Stravinsky des Kongresszentrums erspielten sich die Top-Musiker Oberösterreiches unter 13 Bands den 8. Rang. Mit 185 Punkten lag man nur 8 Punkte hinter dem Sieger (193 Punkte), der „Cory Band“ aus Wales.
Die LMS Grünburg gratuliert Mag. Schott und Bettina Baumschlager sehr herzlichen zu diesem Erfolg !

Solistenkonzert mit dem OrchesterForumKremstal

Das OrchesterForumKremstal, ein gemeinsames Projekt der Landesmusikschulen Neuhofen a. d. Krems, Bad Hall und Ansfelden lud am Freitag den 26. April 2019 um 19.30 Uhr zu einem Solistenkonzert in die Matthäuskirche in Neuhofen. Am Programm stand unter anderem das 4. Brandenburgische Konzert von J.S. Bach. Die Solisten auf der Blockflöte für diesen Programmpunkte waren Lehrerin Elisabeth Markowetz und ihre Schülerin Anna Helmel aus Leonstein.
Das OrchesterForumKremstal wurde 1992 gegründet und steht seit 1995 unter der Leitung von Peter Aigner, Lehrer an der LMS Neuhofen. Seit seinem Bestehen bietet es talentierten Schülern immer wieder die Gelegenheit, solistische Auftritte mit Orchesterbegleitung zu absolvieren. Elisabeth Markowetz, die mit acht Stunden Blockflöte an den Landesmusikschulen Grünburg und Steinbach beschäftigt ist, unterrichtet auch 16 Stunden Klavier und Korrepetition an der LMS Neuhofen. Gemeinsam mit Susanna Aigner-Haslinger, Geigenlehrerin an der LMS Neuhofen spielt sie seit eineinhalb Jahren im „Ensemble Deluxe“, das sich alter Musik widmet und zwei bis drei Mal pro Jahr konzertiert. Das Angebot von Peter Aigner, beim Solisten-konzert mitzuwirken, nahm sie mit Freude an.
Am Programm stand der 1.Satz des Brandenburgisches Konzerts Nr.4 für zwei Blockflöten, Violine, Streicher und Basso Continuo. Mit ihrer Schülerin Anna Helmel aus Leonstein besitzt sie eine talentierte Blockflötistin ersten Ranges, mit der sie gemeinsam mit Sologeigerin Susanna Aigner-Haslinger das Spiel in der wunderschönen alten Kirche mit ihrer hervorragenden Aku-stik zu einem wahren Hörgenuss machte. Wir gratulieren Anna Helmel zu ihrem tollen ersten Auftritt mit dem Orchester Forum Kremstal !

Ensembletreffen 2019 in der LMS Molln

Am Sonntag den 7. April 2019 war die Landesmusikschule Molln einer der sechs Austragungsorte des O.Ö. Ensembletreffens. Es ist dies eine Veranstaltung, bei der es um aktives Zuhören, positives Feedback und Tipps zur Weiterentwicklung geht. An dem an zwei Halbtage aufgeteilten Treffen nahmen insgesamt 12 Ensembles teil. Die Besetzung reichte vom a-capella-Quartett über das Klarinettentrio bis zum Ensemble mit Zither, Hackbrett, Gitarre und Harfe. Vier Ensembles der Landesmusikschulen Grünburg und Steinbach a. d. Steyr waren mit dabei.
Das Ensembletreffen ist, wie der Name schon sagt, ein Treffen von Ensembles unterschiedlichster Besetzungen, die sich im Rahmen eines Konzertes gegenseitig zuhören und Feedback geben. Es ist ein Gegenentwurf zum Wettbewerbsdenken, das große Bereiche unserer Gesellschaft beherrscht. Grundlage jedes Wettbewerbs ist der wertende Vergleich mit anderen. Und genau dieses wertende Vergleichen ist beim Ensembletreffen nicht anzufinden. Es geht um das Benennen positiver Aspekte und hilfreicher Tipps zur Weiterentwicklung. Die Teilnahmebedingungen sind - der Grundidee folgend - sehr weißt gefasst, ungewöhnliche Besetzungen und kreative Ideen sollen Patz haben. Die Auftrittsdauer reicht von einer bis zwölf Minuten, es gibt keine Altersgrenze und keine stilistischen Vorgaben. Das Zuhören ist integrativer Bestandteil der Teilnahme.
Die Idee zum Ensembletreffen stammt aus Berlin und wurde 2005 von Dagmar Schinnerl, Lehrerin an der Landesmusikschule St. Georgen, nach Österreich gebracht. Seither stieg die Zahl der teilnehmenden Ensembles jährlich an. Das Ensembletreffen findet alle zwei Jahr an 6 Landesmusikschulen statt. Die Landesmusikschule Molln war heuer zum zweiten Mal einer dieser sechs Austragungsorte.
Vier Ensembles der Landesmusikschulen Grünburg und Steinbach a. d. Steyr nahmen die Gelegenheit wahr, ihren musikalische Horizont zu erweitern und sich beim Ensembletreffen Feedback und Tipps zur Weiterentwicklung von Gleichgesinnten zu holen.

"Wenn die Trommel flöten geht" - Vortragsabend

Diese kleine Wortspiel war der Titel des gemeinsamen Vortragsabends der Querflötenklasse Mag. Andrea Renhardt und der Schlagwerkklasse Klaus Haunschmidt, der am 11. Februar 2019, dem Montag vor den Semesterferien in Festsaal in Leonstein mit großem Erfolg über die Bühne ging.
Gemeint war natürlich nicht, dass die Trommel kaputt oder verloren geht, sondern dass sie zu den Flöten geht, um mit ihnen gemeinsam eine musikalische Reise zu unternehmen. Die beiden Instrumente haben ja eine lange gemeinsame Vergangenheit, die im Mittelalter mit den Spielmännern ihren Anfang nahm. In der Musikschule Grünburg wird diese Tradition mit vielen gemeinsamen Vortragsabenden der Querflöten- und Schlagwerkklassen forgeführt, so auch mit der neuen Querflötenlehrerin Mag. Andrea Renhardt.
Zur Eröffnung gab es ein Stück, in dem gleich alle Schüler in einer Art Spielmannszug mit-wirkten. Die gute Zusammenarbeit von Renhardt und Haunschmidt machte sich auch in vielen gemeinsamen Stücken bemerkbar, sei es, dass Flöten die Melodie von Trommel-Playalongs mitspielten oder Flötenstücke mit Percussioninstrumenten begleitet wurden. Highlights der Zusammenarbeit waren das Stück „Mamma Mia“ gespielt von einem Flötenquintett mit Drumsetbegleitung sowie der Marsch „Berliner Luft“. Bei diesem wurde das Flötenduo von Großer und Kleiner Trommel begleitet, was das Publikum zum Mitklatschen animierte. Die Begeisterung des Publikums war den ganzen Abend über zu spüren. Den krönenden Abschluss bildete ein flotter und frecher Bodypercussion-Rap, der wieder von allen Schülern gemeinsam gespielt wurde und deren Einstellung zur Musik und zum Lernen wiedergab: „Wir sind cool, wir habens drauf, mit uns geht es steil bergauf“. Eine Aussage, der sich das Publikum dem Applaus nach zu schließen nur anschließen konnte.

Volksmusikstammtische 1. Semester 2018/19

Im vergangenen Schuljahr wurde von der Landesmusikschule Steinbach eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen: der Volksmusikstammtisch. In ungezwungener und gemütlicher Atmosphäre wurde beim „Wirt zum Hochhaus“ allen Volksmusikbegeisterten die Möglichkeit zu gemeinsamem, spontanen Musizieren gegeben. Der Erfolg gab den Initiatoren, Harmonikalehrer Gabriel Fahrngruber und Direktor Peter Häusler recht, und so fand die Reihe mit drei Terminen im ersten Semester des Schuljahres 2018/19 ihre Fortsetzung.
Der erste Volksmusikstammtisch fand am 27. September 2018 statt, die weiteren folgten am 17. November 2018 und am 17. Jänner 2019. Die Regelmäßigkeit ist ein wichtiger Punkt im Konzept des Volksmusikstammtisches, der es sich zum Ziel gesetzt hat, eine kleine Szene ins Leben zu rufen, in der Kontakte gepflegt werden und die eine Eigendynamik entwickelt. Der Volksmusikstammtisch ist dabei offen für Jedermann, egal ob man selbst spielt und nur zum Zuhören und Genießen kommt. Er beschränkt sich auch nicht nur auf VolksmusikInstrumente, man freut sich über jeden, der etwas zum Besten geben will. Spontaneität wird also hier groß geschrieben ! So ist man auf einem guten Weg, das Ziel einer „Szene“ zu erreichen. Die Termine waren alle gut besucht. Ein besondere Qualität des Volksmusikstammtisches ist das Zusammentreffen von Jung und Alt, das für beide Seiten interessant und belebend ist. So lernen „alteingessene“ Musikanten den Nachwuchs kennen, und die Jungen sehen und hören ihre Vorbilder live spielen. Die Musikschule bedankt sich auch beim „Wirt zum Hochaus“, Daniel Bachleitner für das zur-Verfügung-stellen der Räumlichkeiten und die Bewirtung.

Weihnachtsfeier im Altenheim Grünburg

Die Lebensqualität der Bewohner des Altenheims Grünburg wird durch zahlreiche Programme und Angebote zu Aktivitäten gefördert. Dazu gehören auch Feiern im gesellschaftlichen und religiösen Jahreslauf. Die Weihnachtsfeier ist dabei sicher eine der wichtigsten, ist sie doch jene, die bis in die Kindheit zurückreichende Erinnerungen auslöst. Zur musikalischen Gestaltung dieser Feier am 18. Dezember 2018 lud Heimleiterin Rita Zeller die Landesmusikschule Grünburg ein, die diese Einladung gerne und dankend annahm.
Alfred Geiseder spielte mit zwei Posaunistinnen bereits vor Be-ginn der Weihnachtsfeier im Foyer des Altenheims, sodass der Klang der Posaunen schon von Weitem die Feier ankündigte. Nach der Begrüß-ung durch Heimleiterin Rita Zeller und einem Stück des siebenköpfigen Trompetenen-sembles der Klasse Mag. Man-fred Schott richtete Bürgermei-ster Gerald Augustin das Wort an die Bewohner. Ein Stück auf der Steirischen Harmonika, gespielt von Veit Fuxjäger aus der Klasse Gabriel Fahrngruber leitete zur Ansprach von Dechant Mag. Alois Hofmann über. Den weiteren Verlauf der Feier übernahmen das Gesangs-quarett „Audi Quattro“ von Lehrerin Eva Oberleitner, ein Querflötenensemble der Klasse Iris Fuxjäger und je ein Saxophon- und Klarinettenen-semble der Klasse Mag. Peter Schedlberger. Die Theatergrup-pe des Seniorenbundes Grün-burg unterhielt die Bewohner mit einem Stegreifstück zu einer Szene aus dem Bauernleben.
Nach den Schlussworten von Heimleiterin Zeller endete die Feier mit einem gemeinsam gesungenen „Stille Nacht“.
Die Musikschule bedankt sich bei Frau Zeller für die Einladung und die Bewirtung und hofft auf ein Wiedersehen bei der nächsten Weihnachtsfeier.

Adventfensteröffnung Steinbach Dezember 2018

Adventkonzert Steinbach 2. Dezember 2018

Der „Steinbacher Advent“ ist eine weit über die Christkindl-Region hinaus bekannte Veranstaltungsreihe in der Vorweihnachtszeit. Highlights sind das „Adventkalenderdorf Steinbach“ mit seinen täglichen Fensteröffnungen und die am Wochenende stattfindenden Konzerte und Hirtenspiele in der Pfarrkirche. Wie auch in den letzten Jahren wurde der Landesmusikschule die Ehre zuteil, den Reigen der Konzerte am Sonntag den 2. Dezember zu eröffnen.
Das Programm des Steinbacher Advents ist umfangreich und kann mit einigen außergewöhnlichen Schmankerln aufwarten. Dazu zählen das Krippenhaus mit über 600 Krippen aus aller Herren Länder, die Holzknechtweihnacht in der Lafthütte, ein Perchtenlauf mit Großfeuerwerk und eine Greifvogelschau. Heimisches Kunsthandwerk kann in der Pils-Halle und im Künstlerviertel entlang der Hochgasse begutachtet werden. Ein Besuch des Steyrer Christkindls, ein „Tag der Bergrettung“, der Besuch des Nikolauses inklusive Lichterballonstart und eine Hubertusmesse am Tag der Jagd ergänzen das Programm.
Die Adventkonzert der Landesmusikschule Steinbach eröffnet den Reigen der sonntäglichen Adventkonzerte. Gestaltet wird es von Lehrern und Schülern gemeinsam. Mit zahlreichen unterschiedlichen Instrumental- und Vokal-Ensembles bietet es ein klanglich abwechslungsreiches Programm, das dominiert wird von besinnlicher klassischer und barocker Musik einerseits und bekannten volksmusikalischen Weisen andererseits. Zwischen den Musikstücken laden Texte und Gedicht ein zum Nach-denken und zum sich Einstimmen auf den Sinn des Weihnachtsfestes. Die im Anschluss an das Konzert stattfindende Fensteröffnungszeremonie wird dann von einem Bläserensemble umrahmt.

Übertrittsprüfung LMS Steinbach

Lehrerkonzert 25.November 2018

Die räumliche Nähe der beiden Landesmusikschulen Molln und Grünburg bringt es mit sich, dass viele Lehrkräfte an beiden Schulen unterrichten. Allein dieser Umstand führt zu einer intensiven Zusammenarbeit beider Schulen auf administrativer Ebene. Was liegt da näher, als mit einem gemeinsamen Lehrerkonzert zu zeigen, dass diese Zusammenarbeit auch auf musikalischer Ebene perfekt funktioniert. So geschehen am 25. November 2018 um 11.00 Uhr bei der Matinee „Herbst-Töne“ im Atrium des Nationalparkzentrums Molln.
Im Abstand von zwei Jahren gibt es nun schon zum dritten Mal ein gemeinsames Konzert von Lehrern der beiden Landesmusikschulen. Bei der diesjährigen Matinee am Sonntag vormittag zeigten 15 Lehrer die umfangreiche stilistische Bandbreite und das hohe musikalische Niveau an den Musikschulen. Trotz des Volksmusik-Schwerpunkts der beiden Schulen war von einem einseitig ausgerichteten Programm nichts zu hören. Jeder Lehrer konnte seine musikalischen Vorlieben und bevorzugten Stilrichtungen in das Konzert einbringen und sorgte damit für einen musikalischen Vormittag, der es – dem Mott gemäß - an Buntheit dem Herbst gleichtat. Vom groovigen Schlagwerkensemble über ein gefühlvolles, Jazz-Trio, Klavier solo und zu vier Händen, klassischen Gesang mit Klavierbegleitung, virtuosen Geigenklängen, einem Ensemble, das sich Vokalmusik aus dem 16. und 17. Jahrhundert widmet, bis hin zu heimischer und irischer Volkmusik in unterschiedlichen Besetzungen reichte der Bogen der dargebotenen Werke. Die Zuhörer – unter ihnen auch viele Schüler – dankten es mit intensiver Aufmerksamkeit und großem Applaus.

Advent im Schloss 24. November 2018

Eine Woche früher als sonst – nämlich am Samstag den 24. November, acht Tage vor dem ersten Adventsonntag – fand heuer der traditionelle „Advent im Schloss“ statt. Der stimmungsvolle Innenhof des Schloss Leostein wird an diesem Samstag zum Treffpunkt für alle, die auf der Suche nach dem besonderen Weihnachtsgeschenk sind. Das typische an diesem Adventmarkt ist - neben den zahlreichen zum Verkauf angebotenen handwerklichen Arbeiten - die den ganzen Nachmittag über stattfindende musikalische Umrahmung, die von verschiedenen Ensembles der Landesmusikschule Grünburg kommt.
Veranstaltet wird der Adventmarkt gemeinsam mit einer Vielzahl örtlicher Vereine. Gemäß dem Motto „Von der Jugend – für die Jugend“ stehen dabei die Jugendorganisationen der Vereine im Vordergrund. So waren gemeinsam mit dem Jugendgruppen des Schloss Leonstein das Jugendrotkreuz, die Pfadfindergruppe Steyrtal, der Kindergarten und die Naturfreunde neben der Goldhaubengruppe mit Ständen vertreten. Sie alle glänzten mit umfang- und ideenreicher Handwerkskunst, mit der sie für ein tolles Angebot an Strick- und Häkelwaren, Weihnachtsschmuck sowie Dekor- und Gebrauchsgegenständen sorgten. Besonders die keramischen Arbeiten von Bewohnern des Schloss Leonstein überzeugten mit ausgefallenen Gestaltungideen und farbenfrohem Design. Die Musikschule sorgte mit Turmbläsern, dem Kinderchor, einem Querflötenensemble, den Steyrtaler Alphornbläsern sowie einem Trompetensolisten den ganzen Nachmittag über für das passende Flair.
Der bei den Besuchern sich einstellende Hunger und Durst konnte bei einem umfangreichen Mehlspeisenbuffet, Kaffee, Tee, alkohkolfreiem Punsch, einem deftigen Kesselgulasch von den Pfadfindern und knusprigen Erdäpfelspiralen gestillt werden.

Anfänger-Elternabend 15. November 2018

Jedes Jahr veranstaltet die Landesmusikschule Grünburg einen Informationsabend für die Eltern derjenigen Schüler, die zu Schulbeginn neu aufgenommen wurden. Die Eltern erfahren hier Wichtiges über die Musikschule, den Lernweg, das Unterrichtsangebot, und sie erhalten Informationen zu zentralen pädagogischen Themen, um den Lernerfolg der Schüler sicherzustellen. Heuer fand dieser Abend am Donnerstag den 15 November 2018 im Saal der Landesmusikschule Grünburg statt. Um dem Abend auch eine künstlerische Note zu geben und für Unterhaltung zu sorgen, wird er immer mit einem Konzert der jüngsten Schüler verbunden.
Direktor Peter Häusler ist bemüht, den Eltern einen Einblick in die Anforderungen, die das Erlernen eines Instrumentes an alle beteiligten – Schüler, Lehrer und Eltern – stellt, zu geben. Ein gutes und reibungsloses Zusammenwirken der drei beteiligten Gruppen ist ein wichtiger Baustein für einen erfolgreiches Erlernen eines Instruments. Kinder bedürfen besonders in jungen Jahren der Unterstützung und Zuwendung der Eltern. Das reicht vom Ankauf eines passenden Instru-mentes über die Organisation des Übens bis hin zum wöchentlichen Fahrdienst und dem Zeigen von Wertschätzung durch den Besuch von Vortrags-abenden und Konzerten.
Das Angebot der Musikschule endet nicht beim Instrumental-unterricht, auch Musikkunde und Ensembles sind Bestandteil der Ausbildung. Dass die Lehrer auf hohem pädagogische Niveau arbeiten, davon können sich die Eltern beim Konzert der Jüngsten gleich selbst überzeugen. Nach acht Wochen Unterricht können bereits die ersten Stücke vorgetragen werden, wobei viel Wert auf des Spielen Gruppen und Ensembles gelegt wird. Die lockere Atmosphäre beim Konzert zeigt, dass sich die Kinder wohlfühlen und stolz sind, die ersten Erfolge präsentieren zu können.

Watercolours für Flöte und Gitarre

Bunt wie der Herbst und wie ein Malkasten mit Wasserfarben war der gemeinsame Vortragsabend der Gitarrenklasse Thomas Adam und der Querflötenklasse Iris Fuxjäger, der am 30. Oktober in der Musikschule Steinbach über die Bühne ging.
„Watercoulours“ war der Programmtitel des Vortragsabends der Flötenklasse von Iris Fuxjäger und der Gitarrenklasse von Thomas Adam. Dieser Vortragsabend fand am 30. Oktober 2018 in der Landesmusikschule Steinbach an der Steyr statt. Der Name des Programmes bezog sich natürlich auf die farbenreichste Zeit des Jahres, nämlich auf den Herbst. „Watercoulers“ ist aber auch der Titel einer Komposition des Gitarristen und Komponisten Walter Theisinger. Eva Hieslmayr (Flöte) und Claudia Kerbl (Gitarre) gaben dieses Stück am 30. Oktober zum Besten.
Das Programm war sehr abwechslungsreich gestaltet. Der Bogen spannte sich von Musik aus der Renaissance, über klassische Literatur und Volksmusik bis hin zur Pop- und Rockmusik von AC/DC. Das klangfarbenreiche Programm bot dem Publikum neben zahlreichen Musikstilen auch sehr viele unterschiedliche Besetzungen und Ensemblevarianten. Der Höhepunkt des Abends war aber die erste Übertrittsprüfung von Julia Rosensteiner, die das Publikum und die Jury mit der Darbietung ihres Prüfungsprogrammes sehr beeindruckte. Sie erntete großen Applaus von den ca. 60 Leuten die sich im Publikum befanden und schloss die Prüfung mit einem ausgezeichneten Erfolg ab.


Adresse
Amt der Oö. Landesregierung
Direktion Kultur
Landesmusikschule Grünburg

Badstraße 24
4592 Leonstein
Tel. 07584/2772
EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Direktion | Dir. Peter Häusler

Sprechstunden Grünburg:
Mi  09:00 - 10:00 Uhr
Do 13:00 - 14:00 Uhr

Sprechstunden Steinbach an der Steyr:
Fr 12:30 - 13:30 Uhr

Sekretariat | Silvia Plaß

Bürozeiten:
Mo 07:30 - 12:30 Uhr
Do 09:30 - 15:30 Uhr